Nordkoreas Hyperschallraketen befeuern Rüstungsspirale in Ostasien. Und Myanmars Generäle laufen die Soldaten weg. (Die Asien-Presseschau vom 12. Januar 2022)

Korean Herald. 12.01. 2022. Screenshot.Korean Herald. 12.01. 2022. Screenshot.

Den meisten Asienbeobachtern mögen die jüngsten Raketentests von Nordkoreas Diktator Kim Jong-un nur ein gelangweiltes Gähnen abverlangt haben. „Nicht schon wieder“, die häufigste Reaktion aus Thinktanks und Redaktionsstuben. Aber das könnte eine gefährliche Fehleinschätzung sein.

Denn mit den Tests hat der „Rocket Man“, so Donald Trump einst über seinen kommunistischen „Freund“, dass er über äußerst gefährliche, weil lenkfähige Überschallraketen verfügt, die nicht nur die Abwehrsysteme von Japan bis in die USA überlisten können. Auch US-Flugzeugträger in den Gewässern Ostasien wären damit vom nordkoreanischen Militär versenkbar.

Die gute Nachricht freilich ist, noch handelt es sich bei den Raketen, die abgefeuert am 5. und 11. Januar im Landesinneren Nordkoreas, nur um Mittelstreckenraketen. Denn sie schlugen im Japanischen Meer ein, dem Gewässer zwischen der koreanischen Festland und den japanischen Inseln. Die schlechte Nachricht allerdings ist, Kim legte in einem Pressestatement großen Wert darauf, dass die Flugkörper noch bis vor dem Einschlagen lenkfähig gewesen seien.

Während Südkoreas Generalstab vor einer Woche noch skeptisch war, hat das südkoreanische Militär nun in Seoul bestätigt, dass Nordkorea jetzt wohl über einsatzfähige Hyperschallraketen verfügt. 

Asia Times. 12. Januar 2022. Screenshot.

Eine Hyperschallrakete ist eine Ultrahochgeschwindigkeitsrakete, entweder eine ballistische Rakete oder ein Marschflugkörper, die sich mit mehr als der fünffachen Schallgeschwindigkeit (Mach 5) in weniger als 90 Kilometern Höhe fortbewegt. Hyperschallgeschwindigkeiten machen alle Raketenabwehrsysteme der aktuellen Generation zunichte. Und der jüngste Test Nordkoreas übertraf Mach 5 bei weitem.

Experten in Seoul sind sich weitgehend einig, dass Nordkoreas Nuklear- und Raketenprogramme bisher vor allem als Abschreckung gegenüber den USA dienten.

Nun stellen Experten aber eine neue und alarmierende Verschiebung fest, die das strategische Kräfteverhältnis weg von der südkoreanisch-amerikanischen Allianz hin zu Nordkorea verändern könnte. Weder mobile US-Einheiten wie Flugzeugträger, noch US-Stützpunkte in Südkorea können sich zuverlässig gegen Hyperschallraketen aus dem Norden verteidigen.

Dies birgt weitere Risiken für die Region. Da es derzeit keine Gegenmaßnahmen gegen Hyperschallraketen gibt – Verteidigungssysteme wie Laser und elektromagnetische Waffen sind noch nicht ausgereift oder im Einsatz, könnten die Staaten gezwungen sein, auf Präventivmaßnahmen zurückzugreifen.

Im Klartext heißt das, Nordkoreas Nachbarn in Tokio und Seoul müssen mit Hochdruck nachrüsten, um gegen die Gefahr aus Pjöngjang gewappnet zu sein. Das schließt auch eine Doktrin des Erstschlags gegen einen irgendwann einmal außer Kontrolle geratenen Rocket Man Kim nicht mehr aus.

Hong Kong Free Press. 12. Januar 2022. Screenshot.

Aufrüsten will auch Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam. Aber aufrüsten gegen die eigene Bevölkerung, die der Platzhalterin Pekings in der Stadt an der Mündung des Perlflusses offenbar immer mehr als Bedrohung erscheint.

Hongkong werde eine Reihe neuer Straftaten im Bereich der nationalen Sicherheit „verbieten“ sagte die Regierungschefin der Stadt am Mittwoch, als sie die erste Sitzung des neuen, von der politischen Opposition gesäuberten Parlaments eröffnete. Wobei „erfinden“ wohl die bessere Umschreibung der neuerlichen Ausgeburt von Paranoia gegenüber dem eigenen Volk zu sein scheint.

Denn die geplanten neuen Gesetze werden ein bereits existierendes „Nationales Sicherheitsgesetz“ ergänzen, das China der „chinesischen Sonderverwaltungszone“ Hongkong direkt auferlegt hat und die Behörden ermächtigt, auf breiter Front gegen Andersdenkende vorzugehen.

Das derzeitige „Gesetz zur nationalen Sicherheit“ verbietet vier Straftaten: Abspaltung, Subversion, Terrorismus und geheime Absprachen mit ausländischen Kräften.

Lam hat nicht erläutert, um welche Straftaten es sich dabei handeln wird. Aber eines ist sicher, da hat jemand nicht nur Angst vor Hongkongs eigentlichen Herren in Peking, sondern befürchtet, dass der Knebel für die noch immer aufmüpfigen Bürger nicht dick genug ist, um sie zum Schweigen zu bringen.  

Irrawaddy. 11. Januar 2022. Screenshot.

Angst dürfte auch die Triebfeder für die neuerliche bizarre Aktion der regierenden Putschgeneräle in Myanmar sein. Angst nämlich vor dem Bürgerkrieg und dass ihre Untertanen sie irgendwann in einem bewaffneten Volksaufstand besiegen und endlich außer Landes treiben.

Myanmars Militär verlangt zum ersten Mal, dass die Ehefrauen seiner Offiziere mittleren Ranges eine militärische Ausbildung absolvieren. Das berichten Offiziere und ihre Ehefrauen jetzt gegenüber der unabhängigen Medienplattform Irrawaddy.

Die Ausbildung für die Ehefrauen von Hauptmännern und Majoren wurde am Montag in den Bataillonen in Pyin Oo Lwin in der Region Mandalay sowie in Taunggyi und Aungban im Shan-Staat begonnen. Der zweiwöchige Kurs decke den Gebrauch von Kleinwaffen und einigen schweren Waffen sowie grundlegende militärische Techniken ab.

Für die Frauen von einfachen Soldaten hatte es derartige Kurse bereits gegeben, seit die Generäle am ersten Februar die gewählte Regierung von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi weggeputscht hatte.

Irrawaddy. 12. Januar 2022. Screenshot.

Was sagt uns das? Offenbar zweierlei:

  • die Kampagne der bewaffneten Opposition zeigt Wirkung. Den Putschisten laufen die Soldaten.
  • und bei den verbleibenden Offizieren macht sich die Angst und Verzweiflung breit, dass auch ihre Familien beim zunehmenden Aufflammen des Bürgerkrieges in dem südostasiatischen Land Opfer des Volkszornes werden könnten.

Links anbei aus den englischsprachigen Tageszeitungen in Süd-, Südost- und Ostasien sowie anderen Weltregionen.*

Geopolitics + South China Sea + Diplomacy:

North  Korea. US, Japan, Europe condemn NK’s missile launch, urge to return to dialogue – The Korea Herald

2022 India-World. Opinion: Conflicts that may erupt – The Statesman

China, Sri Lanka promise to boost ties, carrying forward spirit of Rubber-Rice Pact – China Daily

China, Russia stand together in support of Kazakhstan’s dealing with unrest – Global Times

China Backs Cambodia’s Much Criticized Diplomatic Bid in Myanmar – Irrawaddy

China + Hongkong + Taiwan:

Taiwan suspends F-16 fleet combat training after jet crashes into sea – CNN Asia

2022 China. Opinion: Rebalancing act: China’s 2022 outlookChina Daily

China-US. Sowing discord shouldn’t be ‘smart power’ of the US: Global Times editorial

Taiwan. Lawmakers pass NT$236.96bn special defense budgetTaipei Times

Domestic Politics:

Japan prime minister submits report on Imperial successionJapan News

North Korea’s hypersonic missile is a game-changer. New capabilities shift Pyongyang’s posture away from decades of deterrence towards offense aimed at the US and South Korea – Asia Times

Myanmar Crisis:

Myanmar Regime Orders Mid-Ranking Officers’ Wives to Undergo Military TrainingIrrawaddy

Editorial: Hun Sen’s different approach – Jakarta Post

Covid-19 + Vaccine + Science:

Philippines. PH now at ‘critical risk’ as COVID cases reach 3 million – Inquirer 

Japan to administer COVID vaccine soon to children aged under 12 – Japan Today

Japan Today. 12. Januar. Screenshot

Business + Economy:

Singapore. Economic stagnation is No. 1 worry of Singapore businesses: WEF report – The Straits Times

Bangladesh. Recovery strong, but macro-economy under strain: analysts – The Daily Star

Pakistan. Economy can ride out rising external account pressures, says SBP governor – Dawn

Vietnam. National Assembly passes $15b economic recovery package for 2022-23 – Vietnam News

South Korea. Lee lays out economic pledges with $50,000 in GDP per capita target – The Korea Herald

Thai Enquirer. 12. Januar 2022. Screenshot.

Banking + Money + Crypto:

Digital Currency China. E-CNY use surges as apps offer new option – China Daily

Thailand. Crypto tax will hurt country, political parties say – Thai Enquirer

Media + Tech:

2022 India. E-commerce, realty, fintech, toy industry expecting robust growth in 2022 – The Statesman

Climate + Environment:

The Star. 11. Januar 2022. Screenshot.

Deforestation Myanmar: ‘Teak exports helping to fund junta’ – The Star

Culture + Life Style + Travel:

Heritage Nepal. Rubin Museum of Art to return two Nepali relics from its collection – The Kathmandu Post

Travel Thailand. Opinion: Malaysian travels abroad for the first time since pandemic to Thailand – The Star

Travel Vietnam. Seven countries and territories agree to reopen flights with Việt Nam – Vietnam News  

Crime + Law + Espionage:

Hong Kong to create more ‘national security’ crimes, Chief Exec. Carrie Lam says. Lam did not outline what the new crimes would be, but the specific crimes Article 23 lists are treason, secession, sedition, subversion and theft of state secrets. – Hong Kong Free Press

*Wir verlinken hier nur Artikel, die in ganzer Länge und kostenfrei erhältlich sind. Dennoch kann es passieren, dass Sie beim ersten Nutzen dieser Fremdseiten um eine Registrierung bei den jeweiligen Medien gefragt werden. Das sollte in der Regel unproblematisch und nur bei der ersten Nutzung nötig sein. Wenn es dennoch nicht klappt, lassen Sie uns das wissen, damit wir diese Objekte fortan aus unserem Angebot entfernen. Wenngleich diese Links mit Sorgfalt ausgewählt werden, übernehmen wir keine Garantie für die Richtigkeit und journalistische Integrität dieser Anbieter. Die meisten Links oben werden mit freundlicher Genehmigung der ANN (Asian News Network/ Bangkok) zur Verfügung gestellt. Artikel hinter einer Paywall machen wir extra kenntlich.

Über den Autor

Jürgen Kremb
... ist ein deutscher Autor, Journalist und Auslandskorrespondent, der vorwiegend zu Asien, Menschenrechten und den Sicherheitsdiensten publiziert. Er studierte und lehrte Ostasienwissenschaften (Japanologie, Sinologie, Tibetologie), Volkswirtschaft und Journalismus an der FU Berlin sowie an der Pädagogischen Hochschule in Taipei/ Taiwan. Als Autor schrieb er für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften im deutschsprachigen Raum. Dazu berichtete er für dpa, den Hörfunk und leitete mehr als zwei Jahrzehnte die SPIEGEL-Redaktionsvertretungen in Beijing, Singapur und Wien. Heute lebt Jürgen Kremb als Berater und Startup-Unternehmer in Wien und meist Singapur, von wo er sich gelegentlich auch für die NZZ und das Handelsblatt meldet.

Kommentar hinterlassen zu "Nordkoreas Hyperschallraketen befeuern Rüstungsspirale in Ostasien. Und Myanmars Generäle laufen die Soldaten weg. (Die Asien-Presseschau vom 12. Januar 2022)"

Hinterlasse einen Kommentar