Am Tag 36 nach dem Putsch: Der gewaltlose Widerstand christlicher Nonnen gegen Myanmars Militärjunta

Ein beeindruckendes Video von christlichen Nonnen in ihrem gewaltlosen Widerstand gegen die Schergen der Militärjunta in Myanmar, macht in dem südostasiatischen Land die Runde. Besonders herzerreißend die Einstellungen ab Minute 2.00. Es wurde ausgerechnet gestern, am Weltfrauentag, ins Netz gestellt wurde.

Auch am Tag 36 nach dem Putsch gegen die demokratisch gewälte Regierung von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi gab es in allen Landesteilen wieder viele Tote zu beklagen.

Verstörend auch der Bericht des oppositionellen Irrawaddy Magazins, dass wieder ein Politiker der Nationalen Liga für Demokratie (NLD), der Partei von Suu Kyi, in Polizeigewahrsam ums Leben gekommen ist. Ko Min Wai sei nach Angaben seiner Frau an einer schweren Bauverletzung verstorben, die ihm bei der Verhaftung zugefügt worden sei. Erst am Sonntag war nach Angaben der Zeitung der NLD-Lokalpolitiker Khin Maung Latt wenige Stunden nachdem er aus seinem Haus verschleppt worden war, an der Folge von Folter gestorben.

Über den Autor

Jürgen Kremb
ist ein deutscher Autor, Journalist und Auslandskorrespondent, der vorwiegend zu Asien, Menschenrechten und den Sicherheitsdiensten publiziert. Er studierte und lehrte Ostasienwissenschaften (Japanologie, Sinologie, Tibetologie), Volkswirtschaft und Journalismus an der FU Berlin sowie an der Pädagogischen Hochschule in Taipei/ Taiwan. Als Autor schrieb er für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften im deutschsprachigen Raum. Dazu berichtete er für dpa, den Hörfunk und leitete mehr als zwei Jahrzehnte die SPIEGEL-Redaktionsvertretungen in Beijing, Singapur und Wien. Heute lebt Jürgen Kremb als Berater und Startup-Unternehmer in Wien und meist Singapur, von wo er sich gelegentlich auch für die NZZ und das Handelsblatt meldet.

Kommentar hinterlassen zu "Am Tag 36 nach dem Putsch: Der gewaltlose Widerstand christlicher Nonnen gegen Myanmars Militärjunta"

Hinterlasse einen Kommentar